Nachhören

„Verlage gegen rechts“ auf der Leipziger Buchmesse

Am Donnerstag beginnt die Leipziger Buchmesse. Erneut werden auf der Messe rechte und rechtspopulistische Verlage präsent sein, so etwa der Antaios-Verlag und das Compact-Magazin. Gegen diese Präsenz richtet sich das Aktionsbündnis „Verlage gegen rechts“. Das Bündnis bezieht mit einem eigenen Messeprogramm, mit einer Kundgebung und mit Diskussionsrunden Stellung gegen die rechten Verlage. Dafür erhält das Bündnis breite Unterstützung. Die Unterschriftenliste zum Statement gegen rechte Hetze auf der Leipziger Buchmesse zählt bereits 80 Verlage und über 200 Einzelpersonen und Initiativen. Worum es dem Bündnis geht und wie sich dies im eigenen Veranstaltungsprogramm spiegelt, darüber sprachen wir mit René Arnsburg von "Verlage gegen rechts".