Nachhören

Erneut rechte Brandanschläge in Neukölln

Nach mehreren Monaten Ruhe setzte sich Anfang Februar in Berlin Neukölln eine rechte Anschlagsserie fort. In der Nacht zum Donnerstag den 1. Februar gab es in Neukölln erneut Brandanschläge auf zwei Autos. Die Besitzer sind der Neuköllner Linken-Politiker Ferat Kocak und der Besitzer der Buchhandlung Leporello, Heinz Ostermann. Ihre Autos brannten komplett aus. Es wird vermutet, dass der Anschlag aus dem neonazistischen Umfeld kommt. Auf den Buchhändler Ostermann war das bereits der dritte Anschlag. Der erste Anschlag passierte Ende 2016, nachdem er sich mit seiner Buchhandlung der Initiative "Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus" angeschlossen hatte und auch eine Veranstaltung der Initiative in seiner Buchhandlung abhielt. Welchen Umfang diese Anschlagsserie bereits angenommen hat, und wie es um die Aufklärung der Serie steht, darüber sprachen wir mit Jan Schapira von der Initiative "Neuköllner Buchläden gegen Rechtspopulismus und Rassismus".