Nachhören

Es war ein Vorspiel nur – studentische nationalsozialsozialistische Politik in der Weimarer Republik

In der Weimarer Republik dominierten nationalistische Gruppen die deutschen Universitäten, forderten antisemitische Boykotte und attackierten politische Gegner. Tobias Eisch hat sich mit den studentischen Strukturen und Positionen befasst, die die Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 mit vorbereiteten. Radio Corax sprach mit ihm am Rande des Kongresses "Antisemitismus an Hochschulen", der im Januar 2019 durch den freien zusammenschluss der student*innenschaften in Halle durchgeführt wurde.