Nachhören

Walentina Tereschkowa – die erste und lange einzige Frau im All

Die Sowjetunion gilt als die Pionierin der Raumfahrt. Als erste schoss sie 1957 den Satelliten Sputnik ins Weltall. Im selben Jahr folgte die erste Hündin, Laika. 1961 flog mit Juri Gagarin der erste Mensch ins All. 1963 schickte die Sowjetunion letztlich auch die erste Frau in den Weltraum - die Kosmonautin Walentina Tereschkowa. Ihr Flug wurde als Coup der sowjetischen Raumfahrt gefeiert - es heißt aber auch, dass ihr Flug ein Propagandainstrument Chruschtschows war. Chruschtschow habe sich eine einfache Arbeiterin als erste Kosmonautin gewünscht, um zu zeigen, dass im Arbeiter- und Bauernstaat jedem alle Wege offen stehen – sogar der Weg ins All. Und so wurde Tscherekowka ausgewählt, um als erste Frau und Arbeiterin 1963 ins All zu fliegen. Sie blieb lange die einzige Kosmonautin - denn Frauen waren in der sowjetischen Raumfahrt neben diesem Propagandaflug lange nicht akzeptiert. Ihr beschwerlicher Flug wurde als Argument genutzt, dass Frauen in der Raumfahrt keinen Platz haben. Auch deshalb ist Tereschkowa eine Legende - die mittlerweile 81 Jahre alt ist und eine angesehene wenn auch Putintreue Politikerin. Heute feiert sie Geburtstag. Anlässlich dessen sprachen wir mit Arno Fellenberg von den Essener Raumfahrtinformationen über die Bedeutung ihres Raumflugs und über den Stand von Frauen in der Raumfahrt.