Christlich – fundamentalistischer Agitation nicht das Internet überlassen

Habt ihr euch schon mal gefragt wie Suchmaschinen zum Beispiel Google entscheiden, wie die Ergebnisseiten zu Suchbegriffen sortiert werden? Das wird ja nicht durch ein Zufallsprinzip ausgelotet sondern ein Algorithmus der Suchmaschine bestimmt, für wie relevant er die Suchergebnisse für den jeweiligen Suchbegriff hält. Dieser Algorithmus bestimmt maßgeblich, auf welcher Seite Nutzer*innen landen. Betreiber*innen von Webseiten können sich auf diesen Algorithmus einstellen und versuchen dadurch die eigene Webseite stärker zu supporten. Also im Klartext: wer die besseren Skills hat und mehr Arbeitszeit in seine Webseite steckt … der wird auch mehr gelesen. Wie erfolgreich Abtreibungsgegner*innen so eine Optimierung ihrer Webseiten für Suchmaschinen betreiben – um ihre konservative, antifeministischen Einstellungen möglichst weit zu verbreiten. Darüber haben wir mit Tina Reis, von feministclickback.org gesprochen, einem Zusammenhang der diese Strategie kritisch beobachtet und versucht feministische Inhalte im Web zu unterstützten.