Die Situation von Rückkehrer*innen nach Afghanistan ist desaströs

Gestern am 8. Oktober fand aus München die mittlerweile 28. Sammelabschiebeflieger nach Kabul statt. Angesichts des Wahldesasters in Afghanistan und der daraus resultierenden chaotischen politischen Situation sowie der völlig außer Kontrolle geratenen Sicherheitslage im Land fordert PRO ASYL erneut einen Abschiebungsstopp. Mit jeder Abschiebung in das Kriegsland setze die Bundesregierung die Betroffenen wissentlich der Gefahr für Leib und Leben aus.

Wir sprachen mit Bernd Mesovic von Pro Asyl über die aktuelle Situation für Rückkehrende in Afghanistan. Bernd Mesovic ist Leiter der Abteilung Rechtspolitik bei Pro Asyl.
Dabei sprachen wird auch über die Ergebnisse einer aktuellen Studie von Friederike Stahlmann. Die Afghanistan-Expertin untersuchte in einer quantitativen Studie den Verbleib und die Erfahrungen von Menschen, die zwischen Dezember 2016 und April 2019 aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben wurden.

https://www.proasyl.de/news/was-unternommen-werden-muss-um-das-sterben-im-mittelmeer-zu-stoppen/