Die Unheilige Allianz

Abtreibung gehört zu den umstrittensten Themen in unserer Gesellschaft. Radikale Religiöse und Rechte labeln sich selbst als sogenannte „Lebenschützer“, die die Anwaltschaft des Fötus übernehmen wollen. Der Fötus wird in deren Argumentation als ein schützenswertes Leben dargestellt, das sich nicht selber gegenüber seiner feindlichen Umwelt, also der Mutter verteidigen kann. Daraus folgt die Schlussfolgerung, dass die reproduktiven Rechte der Frauen eingeschränkt werden müssen. Das diese Einschränkungen aktuell vorangetrieben werden beziehungsweise propagiert werden, kann in zahlreichen Ländern beobachtet werden. Der europaweite Rechercherverbund Europe's Far Right hat untersucht wie sich christliche FundamentalistInnen, radikale AbtreibungsgegnerInnen und rechte Parteien verbünden, um in Europa an Einfluss zu gewinnen. Wie haben mit Patricia Hecht, einer Autorin von der Tageszeitung taz, über diese Recherche gesprochen.