Durstexpress entlässt 500 MitarbeiterInnen in Leipzig

Online-Sofortlieferdienste für Getränke gibt es in Deutschland seit 2012. Damals fing das Unternehmen Flaschenpost in Münster an, die ersten Bierkisten auf die Türschwellen der Wohnungen zu liefern. Mittlerweile liefert das Unternehmen - laut eigenen Angaben - 100.000 Kästen pro Tag und beschäftigt 7.000 MitarbeiterInnen. Im Jahr 2017 betrat dann Durstexpress den Markt. Durstexpress wurde mit Kapitalien von der Dr. Oetker KG gegründet. Nun übernimmt Durstexpress das Unternehmen Flaschenpost. Bereits im Dezember 2020 gab das Bundeskartellamt grünes Licht für die Übernahme von Flaschenpost. Flaschenpost war bisher in diesem Segment Marktführer. In allen deutschen Städten, wo eines der beiden Unternehmen tätig war, werden beide Belegschaften übernommen. Nur in Leipzig sollen ungefähr 500 Beschäftigte entlassen werden. Wir sprachen mit Conrad über die jüngsten Geschehnissen. Er ist Fahrer bei Durstexpress und gewerkschaftlich bei der FAU organisiert.