Nachhören

Erdgas als „Übergangsenergieträger“

Erdgas sorgt für weitaus weniger CO²-Ausstoß als Benzin oder Öl. Egal ob das Erdgas dabei als Treibstoff oder zum Beispiel zum Heizen verwendet wird. Und - es ist billig. Wenn es also nach den Autoherstellern und einigen Vereinen geht, dann sollten wir ab sofort alle auf Erdgas umsteigen. ... naja oder lieber nicht. Denn weniger ist immer noch nicht KEIN CO²-Ausstoß. Ein Kompromiss scheint Erdgas als Übergangsenergieträger zu sein, als Brücke für die Energie- und Verkehrswende. In der Realität fließen jetzt Unmengen von Geld in Erdgassubventionen, während die Förderung von erneuerbare Energien nachlässt. Das Einhalten des Pariser Klimaabkommens und der eigenen aufgeweichten Klimaziele Deutschlands ist bei der aktuellen Entwicklung nicht zu erreichen.

Wir haben mit Prof. Dr. Andreas Knie vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung über seine Einschätzungen gesprochen.