Nachhören

Inklusion in der Bildung – Umsetzung in Sachsen-Anhalt

Inklusion, das heißt in der Bildung, dass alle Kinder gemeinsam lernen, unabhängig von ihren Voraussetzungen. In der Umsetzung heißt das, das Kinder mit Beispielweise Lernbehinderungen, langfristig gesehen nicht mehr auf Förderschulen gehen sollen. Sie sollen mit Kindern, die keinen sogenannten erhöhten Förderungsbedarf haben, auf eine Schule gehen. Nun hat der Vorsitzende des konservativen deutschen Lehrerverbands Heinz-Peter Meidinger gefordert, die Inklusion, wie sie derzeit läuft, auszusetzen. Die anderen beiden größeren Lehrer*innengewerkschaften, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW, sowie der Verband Bildung und Erziehung, der VBE, sind für die Inklusion. Wir sprachen darüber mit Thorsten Wahl vom Verband Bildung und Erziehung Sachsen-Anhalt.