Nachhören

Mein 68 – Hannes Heer im Gespräch

Hannes Heer, Jahrgang 1941, wuchs in konservativen Verhältnissen auf. Erst langsam emanzipierte sich der heutige Historiker. Auch von seinem Vater. Dieser, früher NSDAP-Mitglied und nach dem Krieg CDU-Wähler, reagierte auf den politischen Aufbruch der damaligen Studentengeneration und seines eigenen Sohnes mit hasserfülltem Unverständnis und brach 1968 alle Brücken zu ihm ab.
Radio Corax im Gespräch mit Heer über politische und persönliche Umbrüche.

PS: Hannes Heer wird am 5. Juni in Halle seinen im Gespräch erwähnten Film vorstellen.