NABU-Vogelwartin berichtet vom Inselalltag auf Trischen

Die kleine Insel Trischen vor der Dithmarschen Nordseeküste gehört zur Schutzzone 1 des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Sie ist unbewohnt und darf nur von wenigen Menschen betreten werden. Das besondere an Trischen: Von März bis Oktober ist jeweils eine Vogelwartin bzw. ein Vogelwart vor Ort und führt im Auftrag des Vereins Naturschutzbund Deutschland (NABU) verschiedene Monitorings durch. Dieses Jahr fiel die Wahl auf die Umweltwissenschaftlerin Anne Evers. Sie hat mit uns über die Geschichte der Insel gesprochen und uns einen Einblick in ihre Arbeit als Vogelwartin gegeben. Zuerst haben wir sie gefragt, wie sie sich auf den Aufenthalt auf Trischen vorbereitet hat.

Hier kann man sich weiter über die Arbeit von Anne Evers als Vogelwartin auf Trischen informieren.