Öffentliche Anhörung zur Abschaffung der Hartz IV Sanktionen

Rund 450.000 Menschen wurde im letzen Jahr das Hartz IV, aufgrund von Sanktionen, gekürzt. Die Mindestsicherung, die Hartz IV verspricht, bietet es schon mit dem Regelleistungen kaum. Wenn diese Leistungen auch noch wegen vermeintlicher Pflichtverstöße gekürzt werden, führt das zu einem Leben am Rande des Existenzminimums oder drunter. Das wird schon seit Jahren von verschiedensten Verbänden und Bündnissen breit kritisiert und diese Kritik wird nun auch in der Politik verhandelt: Am 4. Juni 2018 gab es zu den Hartz IV Sanktionen eine öffentliche Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages. Als Sachverständige mit dabei war auch Tina Hofmann vom Paritätischen Gesamtverband. Wir haben mit ihr über ihre Forderungen gesprochen.