Nachhören

Wilder Streik von Müllarbeiter_innen in London

Überall Staub, keine Handschuhe, keine Masken. So in etwa sehen die Arbeitsbedingungen in einer Müllerverarbeitungsanlage in London aus..

Arbeiter_innen der Müllerverarbeitungsanlage Orion in London haben die vergangenen drei Wochen gestreikt. Sie arbeiten im Staub und es fehlt an Handschuhen und Atemmasken, was zu häufigen Verletzungen der Hände führt und zu Erkrankungen der Lungen. Es gibt keine Duschen, manchmal kein Wasser. Die Arbeiter_innen werden von den Vorarbeiter_innen beschimpft. Mit dem Streik ist es den Arbeiter_innen allerdings gelungen, ihre Forderungen nach Atemmasken, Seife, Toilettenpapier und einer Dusche durchzusetzen. Sie verlangen jedoch auch den Mindestlohn von derzeit etwa 10 Pfund pro Stunde. Die Arbeiter_innen werden von der kleinen Basisgewerkschaft United Voices of the World unterstützt.