Zur Kritik an Peter Handkes „Winterlicher Reise“

Als die Schwedische Akademie bekannt gegeben hat, den Literaturnobelpreis in diesem Jahr an Peter Handke verleihen zu wollen, hat dies für eine Kontroverse gesorgt. Im Zentrum der Kritik standen Handkes Positionen zu Serbien und zum Bosnien-Krieg. Diese Positionen hatte Peter Handke etwa in seiner "Winterlichen Reise" dargelegt - einem Reisebericht durch Serbien und an die serbisch-bosnische Grenze. Lukas von Radio Corax hat Peter Handkes Reiseberichte gelesen und kritisch besprochen.

50 Jahre Manuskripte: Alfred Kolleritsch rechts und Peter Handke links, Foto entnommen von wikimedia, Author Dnalor_01, CC-BY-SA 3.0