Nachhören

Beratung von Menschen mit Behinderung in der Coronakrise

Laut Mediziner*innen sind vor allem Menschen ab 50 Jahren durch das Coronavirus gefährdet, aber auch jüngere Menschen, die mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen leben. Wir haben mit Indira Keitel, Teilhabeberaterin bei einer Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung oder drohender Behinderung in Halle gesprochen, über die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf ihre Arbeit in der Beratungsstelle, sowie die aktuelle Situation von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen allgemein.
Die Beratung in der Beratungsstelle der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in der Leipziger Straße 99 ist kostenlos und kann im Moment auch telefonisch in Anspruch genommen werden, unter der 0345 47236445.