Der Kampf für eine bedarfsgerechte Pflege

Der Pflegenotstand ist mittlerweile auch im Bundestag und den Ministerien Thema. Während der Gesundheitsminister Spahn eine Personaluntergrenze vorschlägt, die den unhaltbaren Status Quo manifestieren könnte, protestieren Pflegekräfte gegen genau diesen Status Quo. Diese Woche rief das Berliner "Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus" mit der Gewerkschaft verdi zu einem Pflegesilvester auf. Die Aktion geht auf eine verdi-Befragung unter Pflegekräften zurück, laut der die Personalkapazität bei bedarfsgerechtem Einsatz in Pflegeberufen bereits am 22.Oktober aufgebraucht ist. Den Rest des Jahres arbeiten die Pflegekräfte also auf unterbesetzten Stationen und damit in prekären Verhältnissen. Was sich von der verdi-Befragung ableiten lässt, und wie die Pflegekräfte auf die Reformvorhaben von Gesundheitsminister Spahn reagieren, darüber sprachen wir mit Steffen Hagemann vom Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus.