Der Prinz und der Dybbuk – über das jiddische Kino Michał Waszyńskis

Michał Waszyński war ein Meister der Maskerade. Sein wichtigster Film war Der Dybbuk, der von einer alten jüdischen Legende in einem polnischen Schtetl erzählt. Dieser Film gilt als eines der raren Zeugnisse des jiddischen Kinos. Waszyński Leben selbst war aber ähnlich bewegt und mysteriös. Ein Dokumentarfilm versucht nun die Geheimnisse um seine Person und sein Werk zu lüften: DER PRINZ UND DER DYBBUK läuft am Sonntag in Berlin in der Akademie der Künste und wir sprachen mit der Filmemacherin Elwira Niewiera darüber.