Update Direct Support an der italienisch-französischen Grenze

Seit einigen Wochen sind Menschen aus dem Raum Halle an der italienisch-französischen Grenzen mit verschiedenen Bussen unterwegs. Dabei arbeiten sie mit selbstverwalteten Strukturen von Geflüchteten zusammen. Sie bieten eine medizinische Grundversorgung an, verteilen Informationen über aktuelle Routen, organisieren täglich eine "Küche für Alle" mit warmen Mahlzeiten. Ihr Anliegen: direkte solidarische Hilfe auf Augenhöhe. Sie wollen aber auch über die Situation an den Binnengrenzen Europas informieren . Wer die Arbeit des Direct Supports unterstützen möchte, kann dies über das Spendenkonto des Medi-Netz Halle tun. Weitere Informationen gibt es auf der Seite des Medi-Netzes.