Nachhören

Eike Sanders über die „Lebensschutz“-Bewegung in der BRD

Seit den 70er Jahren erstarkt die sogenannte “Lebensschutz”-Bewegung, eine Bewegung von Abtreibungsgegner*innen und das auch in Deutschland. Eike Sanders, Mitarbeiterin des Antifaschistischen Pressearchivs und Bildungszentrums Berlin e. V.(apabiz) beobachtet diese Bewegung bereits seit vielen Jahren. Zusammen mit Ulli Jentsch und Kirsten Achtelik veröffentlichen sie das Buch "Kulturkampf und Gewissen. Medizinethische Strategien der 'Lebensschutz'-Bewegung"
Darin analysieren die Autor*innen die neuen medizinethischen Strategien der "Lebensschutz"-Bewegung, ihre Stärken, schwächen und internen Widersprüche. Damit liefern sie das Material für eine kritische Auseinandersetzung mit den "Lebensschützern" - und die Grundlage für den nötigen Widerstand.
Über die "Lebensschutz"-Bewegung unterhielt sich auch Radio Corax mit Eike Sanders.