Guilty Pleasure – über Musik und Scham

Sich für die Musik schämen, die man hört, weil man entweder politisch nicht hinter den Texten steht, oder die Musikrichtung in der eigenen Peergroup abgelehnt oder belächelt wird: das ist das so genannte "Guilty Pleasure". Über Guilty Pleasure und die Identitätsfrage, die auch mit Musik zu tun hat, sprachen wir mit Dr. Marina Forell. Sie ist Musikwissenschaftlerin und Herausgeberin des Buches "Das verdächtig Populäre in der Musik. Warum wir mögen, wofür wir uns schämen“.