Institutioneller Rassismus in der Berliner Justiz

Im vergangenen Jahr wurde Mia Müller auf einem Supermarktparkplatz rassistisch und sexistisch angegriffen und beleidigt. Sie ruft die Polizei. Vor Ort nehmen die Beamten zuerst die Gegenanzeige der Täter auf - Mias Anzeige hingegen wird im Verlauf des Verfahrens fallen gelassen. Tatsächlich soll sie nun mehrere hundert Euro Strafe zahlen oder ins Gefängnis gehen. Die Schwarze Aktivistin wehrt sich, berichtet über die Tat und ruft zur gemeinsamen Vernetzung auf. Mia ist auf twitter: miagainstracism Wer sich mit ihr vernetzen möchte, kann sich auch an "widerhall@radiocorax.de" wenden.