Sexuelle Einvernehmlichkeit gestalten – eine Leerstelle in der sexuellen Bildung

Im Juni 2021 wurde eine Forschungsarbeit publiziert mit dem Titel "Sexuelle Einvernehmlichkeit gestalten", in der eine theroetische, pädagogische und künstlerische Perspektive auf die sexuelle Bildung geworfen wird. Maria Dalhoff ist traumaspezifische Fachberaterin, Traumapädagogin, Erwachsenenbildnerin und Sexualpädagogin und seit 2011 bei der Wiener Fachstelle Selbstlaut – gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen in den Bereichen der Prävention, Fortbildung, Beratung sowie Verdachts- und Interventionsbegleitung tätig. Sie hat in dem Forschungsprojekt insbesondere zu sexualisierte Gewalt publiziert. Wir sprachen mit ihr über die mediale Darstellung von sexualisierter Gewalt, über die theoretische Auseinandersetzung mit Zustimmungskonzepten und über praktische Handlungsmöglichkeiten und pädagogische Konzepte, die die Selbstbestimmung fördern.