Von Spartakus zur KPD

In diesen Tagen wird viel über die Januarkämpfe 1919 in Berlin und die Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht gesprochen. So hat die SPD-Parteivorsitzende Andrea Nahles eine Mitverantwortung der damaligen SPD-Führung an der Ermordung von Luxemburg und Liebknecht zurückgewiesen. Jenseits kriminalistischer Details wäre es interessant darauf zu schauen, in welchen Zusammenhängen Luxemburg und Liebknecht damals wirkten. Wir sprachen mit dem Historiker Ottokar Luban über die Ursrprünge des Spartakusbundes und die KPD-Parteigründung zum Jahreswechsel 1918/19.

Ottokar Luban hat als Historiker über die KPD und Rosa Luxemburg gearbeitet. Zudem ist er Sekretär der internationalen Rosa-Luxemburg-Gesellschaft.