„Wildes Wiederholen“. Eine Ausstellung mit Material zur DDR-Opposition

Eine einheitliche DDR-Opposition, die gab es nicht. Das belegen die Bestände des Archivs der DDR-Opposition in Berlin. Die dort vorhandenen Dokumente zu organisierten Frauen, homosexuellen Menschen, der Umweltbewegung und vielen mehr sind nun Ausgangspunkt künstlerischer Arbeiten. Im Archiv selbst und dem District Berlin werden diese ab 4. November 2018 unter dem Titel "wildes wiederholen. material von unten" ausgestellt. Bestandteil des Programms sind auch Performances und Diskussionen. Wir haben mit den Kuratorinnen Elske Rosenfeld und Suza Husse gesprochen und sie zunächst gefragt, was für Materialien sich genau im Archiv der DDR-Opposition finden.

http://www.district-berlin.com/de/ddr-opposition/