Pest über Paris

1928 veröffentlichte der polnische Autor Bruno Jasieński "Pest über Paris" als Fortsetzungsroman in der kommunistischen Tageszeitung L'Humanité. Das Buch schildert den Untergang einer kapitalistischen Metropole im Angesicht der Pest - und den Überlebenskampf einer Räterepublik, die sich ebenfalls als Reaktion auf die Seuche gründet. Ende 2020 hat der Verlag "bahoe books" die deutsche Übersetzung des Romans wiederveröffentlicht. Der Beitrag stellt den Roman und seinen Autoren vor und lässt dabei auch die Übersetzerin Elisabeth Namdar und den Schriftsteller Vladimir Vertlib zu Wort kommen. Auszüge des Romans wurden von Tina und Konstantin vorgelesen. Siehe auch die Buchvorstellung über "Die Nase".